Faschingszug 2014 – Das Regener Sparschwein

Erstmals seit geraumer Zeit stand das Thema der Spass-AG schon lange vor dem Umzug fest. Am 23. Dezember 2013 hatte ein Mitglied bei der Weihnachtsfeier einen Einfall. Da das Geld der Stadt Regen sehr knapp ist, könnten wir das „Regener Sparschwein“ machen. Das Sparschwein soll ein gegrilltes Spanferkel sein. Daraufhin sammelten wir weitere Ideen und Sprüche zu diesem Thema. 

Am Samstag vor dem Zug trafen sich die zeitlich nicht verhinderten Mitglieder beim Oswald Andi zur Dekoration des Bulldogs und des Anhängers. Auf dem Hänger ist der Grill und ein Tisch befestigt worden. An der Seite brachte man die Styroportafeln mit den ausgewählten Sprüchen „Ist die Regener Kasse klamm geht es einer Sparsau dran“ und „ Geht es der Stadt nicht bald besser kommt die nächste Sau unters Messer“ an. Auch der Bulldog wurde faschingstauglich gestaltet. Nach den ganzen dekorativen Arbeiten besorgten einige Mitglieder noch Brot, Semmeln und andere notwendige Sachen für den Faschingszug. Auch die bereits vorher bestellten Schweinekostüme für die Mitglieder wurden ausgeteilt. Der Anhänger mit Grill wurde noch am Samstag zum Herbert König, einem erfahrenen „Saugriller“ gebracht, um am Sonntag früh gleich loslegen zu können. Am Sonntag um halb 5 Uhr morgens holten die beiden Metzger Fabian König und Konrad Krompaß das bestellte und bereits gewürzte Schwein ab. Nachdem Herbert König den Grill bereits vorheizte, konnte das Schwein um kurz nach 5 Uhr auf den Grill gehängt werden. Während des Grillens kamen einige Schaulustige vorbei und bewunderten unser Werk. Im Laufe des Vormittags trudelten die Mitglieder der Spass-AG ein. Nach dem der Bulldog eingetroffen ist Florida 850-258 , brachten wir die Musikanlage zum Laufen. Der Spaß stieg von Minute zu Minute. Pünktlich zum Mittagessen war das Spanferkel fertig gegrillt und die AG-Mitglieder und ein paar Zuschauer konnten sich mit Schwein, Brot, Semmeln und Bier stärken. Um halb 1 starteten wir in Richtung Bahnhof. Bereits nach ein paar Metern ereignete sich das erste Missgeschick des Tages. Aufgrund eines katastrophalen Schaltfehlers von unserem neuen Fahrer Manfred Bimsner stürzte einer der Metzger unter den Grill. Unverletzt und nach großem Gelächter konnte die Weiterfahrt zum Bahnhof fortgeführt werden. Bei der Einfahrt in den Bahnhof zog man gleich die Blicke der bereits anwesenden Teilnehmer auf sich. Bei herrlichem Sonnenschein wartete man auf den Beginn des Zuges. Als letzte Teilnehmergruppe führen wir am Bahnhof los. Angeführt von der Bürgermeisterin Ilse (Thomas Kroner) und die ihr zur Seite stehenden Banker (Markus Bauer, Sebastian Wagner, Manfred Bimsner jun.). Danach folgte das Gespann mit dem Grill und den beiden Metzgern. Hinter dem Grill trieben die beiden „Saubauern“ (Michael Wenig, Christian Oswald) ihre sieben Schweine (Andreas Oswald, Andreas Weinberger, Christopher König, Martin Ebner, Christoph Probst, Bastian Huber und Raphael List) her. Bereits zu Beginn des Zuges konnte man das große Zuschauerinteresse erkennen. Die beiden Metzger schnitten Stücke vom „Sparschwein“ ab und die restlichen Teilnehmer verteilten die kleinen Portionen an die Zuschauer puttygen download , die teilweise sehr überrascht wirkten und sich mit kleinen Spenden bedankten. Während des Zuges versuchten immer wieder Schweine auszubrechen. Die beiden Bauern hatten aber keine Mühe die entflohenen Tiere wieder einzutreiben. Am Ende des Zuges fuhr man in den sehr gut besuchten Stadtplatz ein. Dort zerlegten die Metzger das Spanferkel komplett und verteilten es an die Zuschauer. Nach getaner Arbeit machten sich die meisten AGler in den Kinderball am Faltersaal auf. Nach und nach verliefen sich die Mitglieder und feierten woanders weiter.
Im Großen und Ganzen war der Zug sehr gut gelungen. Wie eigentlich jedes Jahr geschahen auch ein paar mehr oder weniger schmerzliche Malheure, die aber intern bleiben.

Einen besonderen Dank möchten wir Herbert König aussprechen, der uns beim Grillen sehr stark unterstützt hat. Vergessen darf man auch nicht Manfred Bimsner, der den Bulldog steuerte.
Diesen beiden im Namen des Vereins Spass AG recht, recht herzlichen Dank.

Bilder folgen….