Vereinsausflug 2011

Nachdem wir im Jahr 2010 unseren Ausflug im schönen Zillertal verbrachten, war dieses Jahr wieder ein Ort in unserer Nähe an der Reihe. In der Generalversammlung im März wurde kräftig über den Ort und die Zeit diskutiert. Nachdem man sich auf ein geeignetes Wochenende einigte puttygen , konnte wenige Wochen später auf Grund einiger fleißig suchenden Mitglieder eine Hütte angemietet werden. Ziel unserer Reise war das Ferienhaus „Bärenhöhle“ bei Tittling. Dieses an der Ilz liegende Ferienhaus war für einen Großteil unserer Mitglieder Heimat vom 26.08 -28.08.2011.

Am Freitag, den 26.08.2011 trafen wir uns im Mittag bei unserem Mitglied Markus Bauer, wo wir unsere Reise starteten. Nachdem der bereits vorher ausreichend besorgte Proviant in den Autos und Anhänger verstaut wurde, ging die Reise los. Nach zirka 1 Stunde Fahrt erreichten wir die etwas abgelegene Hütte. Nachdem die Hütte in Augenschein genommen wurde, verstauten die Mitglieder die ganzen Speisen und Getränke und anschließend teilten wir die Zimmer ein. Natürlich gab es bei der Zimmerbelegung wie immer ein paar Unstimmigkeiten. Näheres bleibt ein Vereinsgeheimnis. Nach getaner Arbeit genossen die mittags angereisten Mitglieder die Sonnenstrahlen auf der Terrasse, wobei der Grill zum ersten Mal zum Einsatz kam. Es wurde gegessen, gelacht, gescherzt und auch ein paar Bier getrunken. Manche verbrachten diese Zeit in der Ilz und hatten auch großen Spaß. Am Abend kochten ein paar Mitglieder unter „Chefkoch“ Andreas Weinberger auf. Es gab ein Spanferkel mit Knödeln und Soße. Diese Delikatesse, so etwas gab es bei uns vorher noch nie, wurde von den Mitgliedern zügig verspeist und Allen hat es wunderbar geschmeckt. Anschließend saßen Alle gemütlich auf der Terrasse und unterhielten sich, diskutierten über „sinnlose“ Sachen. Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Es wurde zu den Liedern geklatscht, gesungen und getanzt. Nach und nach gingen die einzelnen Mitglieder ins Bett. Die letzten vier Mitglieder hatten vom Spaß noch nicht genug. Nach kurzer Zeit hatten sie auch schon eine Idee: „ Tragl läuten“. Nach dem sie ins Zimmer von Günther Kreuzer kamen, erwachte dieser und machte den Hirten. Nach einiger Zeit kam sein Zimmerkollege auf und beschwerte sich über den nächtlichen Lärm. Nach dieser Aktion ließen auch diese Mitglieder den Abend noch kurz ausklingen und gegen 3 Uhr morgens war in der Hütte Ruhe eingekehrt. Aber eine Ausnahme gab es: Ein Mitglied Michigan Phone lookup , uns ist der Name bekannt, schnarchte so laut, dass seine Zimmerkollegen das Zimmer verließen.

Am nächsten Morgen gegen 8 Uhr krochen die einzelnen Mitglieder aus den Federn. Der ein oder andere schaut noch etwas demotiviert drein, was an dem vergangenen Abend lag oder als er ein Blick ins Freie warf. Das Wetter verschlechterte sich und es regnete fast den ganzen Tag. Nachdem dem uns aufgefallen war, dass sich ein Proviant zu Ende zeigte, starteten zwei Mitglieder und besorgten Nachschub, was auch nicht ohne Komplikationen ablief.

Auf Grund des Wetter war ein Tag in der Hütte angesagt, manche spielten Karten, andere unterhielten sich und zwei machten ein Spaziergang. Nachdem wir wieder Mittag gegessen hatten, machte der ein oder andere ein kleines Nickerchen und der Rest saß in der Küche und machte Gaudi. Am Nachmittag wurde mit Spannung die Bundesliga im Radio angehört, da man vorher Tipps für die Spiele abgeben hat und man ein paar Euros gewinnen könnte. Nach dem man am Abend nochmals gegessen hatte, ließ man den Abend gemütlich bei Bier und Musik ausklingen. Nach der letzten Übernachtung begannen die Aufräumarbeiten in und um die Hütte. Nachdem alles aufgeräumt war und der restliche Proviant wieder verstaut war, trat man die Heimreise gegen 10 Uhr an.

 

Alle Mitglieder hatten wieder ihren Spaß und genossen diese Tage mit ihren Freunden ausgiebig. Jeder freut sich schon auf die gesamten Bilder und Videos des Ausfluges in der Generalversammlung und vor allem auf den nächsten Ausflug im Jahr 2012, wo die Reise wahrscheinlich wieder weiter weg führt.